Make your own free website on Tripod.com

Der seltsame Golf


Aus gewißen Perspektiven gesehen ist der Golf höchstamüsant, vorausgesetzt natürlich, daß man einen (teilweise) perversen Sinn für Humor besitzt. Eines, das mich schon immer amüsiert hat, ist der oft mangelhafte Englisch. Vielleicht kommt es daher, daß ich Englischlehrer bin; trotzdem findet fast jeder etwas, ob Straßenschild oder Werbetafel, das einen zum Lachen bringt. Was folgt ist eine Bildersammlung, die diesen Umständen entspricht. Da habe ich aber auch andere Bilder hinzugefügt, die andere Aspekten des hiesigen Lebens in der unendlichen Wüste zeigen soll.


Wo ist das Meer???

Zu deutsch etwa: "Das Durchfahren von PKws ist während der
Flut nicht gestattet". Dieser merkwürdige Spruch bezieht sich
auf die "wadis", also auf die vielen trockenen Flußbetten, die man
auf der arabischen Halbinsel findet. Meistens sind sie total trocken;
doch beim Regen (auch von wenigen Millimeter Niederschlag) kann
es schnellstens zu wirklich schlimmen Überflutungen kommen. Jedes
Jahr ertrinken einige Dutzend Personen in den "wadis", weil sie
nicht gut aufgepaßt haben.




Wie "freigiebig"????

"Das Kaffehaus zum Freigiebigen Tourismus" findet man in einem
Shopping-Mall in Qurum, einem wohlhabenden Vorort Muskats.
Der Name hat schon viele überrascht. Einmal habe ich einen
ägyptischen Freund gefragt, ob der arabische Name des Geschäfts
etwas sinnvoller wäre...aber nein....... Auf arabisch war er
genau so rätselhaft.




Die weltgrößte Stehlampe

Nicht nur Schilder und Tafeln sind "amüsant". Hiesige architektonische
"Wunder" und deren Innenausstatung sind oft jeder Vorstellung des Kitsches
erhaben. Diese kristallene Stehlampe sieht man im Atrium eines Luxus-
hotels in Doha, Qatar. Die Frau am Tisch ist meine Frau, Myra.


Schild im qatarischen Suq

Rein zufällig hat der Inhaber eines Ladens für Hochzeits-
kleider einen köstlichen englischen Gebrauchsfehler gemacht.
Auf Englisch heißt "arousal" etwa Wonne oder Erregung -- häufig
im sexuellen Sinne. Im Arabischen heißt "arous" Hochzeit und
"al-" dient als Artikel. Leider waren die beiden Worte zusammenge-
schrieben mit lustigen Auswirkungen wegen der Existenz des
englischen Wortes.



Gut verkauft, gut geflickt??

Dieser Haushaltsladen in Bur Dubai hat einen recht
komischen Name. "Well-fixed" heißt hier wohl "gut
geflickt" oder "gut repariert". Auf amerikanisch kann
es auch "wohlhabend" oder "reich" bedeuten... Also, wie
könnte etwa ein Staubsauger reich sein???? Am Ende
hat man viel Grund zum Lachen....



Die Jungs in Plaid

Wie lange ich auch hier lebe, verstehe ich nie
was die Einheimischen unter "geschmackvoll" versteht...






Öffentliche "Vorschlagstruhe"

In nur wenigen Ländern würde man so etwas
vor dem Polizeirevier aufgestellt finden -- was das Land
irgendwie märchenhaft macht.






Gold! Alles Gold!

Gold ist eine uralte Tradition der arabischen und süd-
asiatischen Völker und bleibt immer noch ein unerläßlicher Teil des Mitgifts. Jeder, wie arm er auch ist, bewährt zumindestens
einige Goldstücke auf. Laut Gesetzt darf kein Gold von weniger als 18k Feinheit verkauft werden. Trotzdem ist das goldene Metall im Vergleich zu Europa oder Nordamerika eigentlich billig. Man zahlt den Londoner Spotpreis am Einkaufstag mit nicht mehr als 10% Zuschlag für die Handwerkarbeit. Diese Sammlung habe ich in einem Schaufenster eines omanischen Juweliers fotografiert.