Make your own free website on Tripod.com

Home
Links

Photos




Greis beim Stierkampf

Dieser außerordentliche alte Mann saß ruhig und
sourverän in der Sonne während er auf den nächsten
Stierkampf wartete.







Der Nationaltag

Während der Festlichkeiten anläßlich des nationalen Fest-
tages habe ich diese Aufnahme gemacht. Es wurde getanzt, festlich
geredet und allgemein zelebriert. Überall sah man Fahnen und
Porträts des Sultans, die man stolz mit sich herumtrug.





Nizwa-Markt

In den Freiluftmärkten der Dritten Welt geht es immer wie
in einem Bienenstock zu. Der Freitag-Markt in Nizwa ist einer
der größten und interessantesten in dem ganzen Land. Diese Leute feilschten auf dem Parkplatz gerade um etwas, das mir natürlich unbekannt blieb.




Photo by Bill Hanrahan

Nizwaer Frau in einem "Burqa"

Diese Frau, die auf dem Viehmarkt zu Nizwa war, trägt die
traditionelle Maske, auf arabisch "burqa" genannt. Obwohl die Masken in den größeren Küstenstädten wie Muskat oder Sohar nur sehr, sehr selten getragen werden, sieht man sie in den hinterländlichen Dörfern und entlang der Batinah-Küste immer noch sehr häufig. Sie wird aus einem (gewöhnlich) metallisierten Stoff gemacht und mit einem rechteckigen, herausstechenden Läppchen versehen, dessen Zweck ich noch nicht habe herausschnüffeln können.



Frauen und Kinder am Nizwa-Viehmarkt

Während die Männer ihre Viehgeschäfte machten, plauderten ruhig
die Frauen miteinander.



Alter Mann auf dem Gemüsemarkt in Seeb

Dieser alte Mann saß stoisch auf einem Treppenabsatz, während er seine
wenige, armselige Limonen feilbot. Der Markt befindet sich in der wirtschaft-
lich blühenden Küstenstadt Seeb, etwa 50 km westlich von Muskat.




Thunfischer in Sur

Schon seit Jahrhunderten ist der Fischfang in Oman ein reges, flo-
rierendes Geschäftszweig. Diese Männer sind ebengerade mit zahlreichen Thunfischen, die sie an den Strandufer hinter sich herschleppen, in Sur angelaufen. Wenn Sie ganz früh aufstehen, können Sie die frischeste Thunsteaks kaufen, die sich überhaupt vorstellen lassen. Am besten grillt man sie über Holzkohlen.



"Yellowfin" Thunfische auf dem Strand in Sur

Beim Anblick dieser 1,6 meterlangen Meeresschönheiten
laufen einem das Mundwasser zusammen.





Pilotenwalfische weniger Meter vor einem Luxushotel

Während gewißer Jahreszeiten sieht man vor den Küsten Omans Walfische
verschiendener Arten. Eines Tages als ich mit Freunden, die ein 7-meter langes
Boot hatten, auf einer Spazierfahrt war, bemerkten wir ganz plötzlich knapp zwei-
duzend Pilotenwalfische, die vergnügt um und unter uns spielten. Mehr
als einer Stunde begleiteten sie uns; an dem Tag
fühlte ich mich wie ein echter Glückspilz!





Zwei Fischer mit ihrem "shasha"

Diese zwei junge Fischer posierten für mich neben ihrem "shasha", einem aus Dattelpalmzweigen konstruierten omanischen Boot, das mit Seilen (auch vom Palmzweig) zusammengehalten wird. Diese uralte Boote sind schon seit Aberjahrhunderten an der Batinah-Küste Omans benutzt, obwohl sie heutzutage vorwiegend durch Glasfaserboote ersetzt werden. Wenn man Glück hat, sieht man sie aber auch heute noch.




Straßenbild in Ruwi

Diese sind typische Ladenhäuser in der Ruwi High Street,
die die Hauptstraße im Geschäftszentrum des Hauptstadtsgebiets bildet.
Ruwi ("RU: i:) ist durch einen Bergkamm von Muskat getrennt.



Der Strand vor dem Muscat Hyatt Regency Hotel in Al-Khuwair

Auf diesem Strand unweit des Hafens "Mina Qaboos"
gehen sowohl Einheimischen wie Besucher oft spazieren. Im Hintergrund
sieht man einen auslaufenden Frachter, der den Hafen soeben verlassen
hat.



Sonnenuntergang in Al-Khuwair

Sonnenuntergänge sind im Winter am schönsten, weil es zwischen
Mai und Oktober kaum Wolken gibt. Je nach dem Staubbehalt der Luft,
sieht man während diesen Monaten fast ausschließlich pfirsisch- oder
rosafarbenen Schattierungen am Himmel. Sonnenuntergänge
obiger Qualität sind eher Ausnahmen.